Massive Holzfußböden sind wohnlich, natürlich und erzeugen eine gemütliche Atmosphäre. Ein Boden aus Eichendielen im Landhausstil wirkt besonders edel. Eiche ist sehr robust und eignet sich für nahezu jedes Zimmer. Landhausdielen haben einen 3-Schicht-Aufbau. Dieser eignet sich zur schwimmenden Verlegung und zum vollflächigen Kleben. Die oberste Schicht ist die Nutzschicht, darunter liegt die Mittelschicht aus Massivholzstäbchen und die Unterseite bildet ein extra starkes Gegenzugfurnier, das für die nötige Stabilität sorgt. Landhausdielen sowie andere Dielen kann man auch problemlos für ein Carport verwenden.

Landhausdielen sind langlebig und sehr wohnlich

Landhausdielen in traditioneller Optik sind pflegeleicht und der Klassiker unter Dielen. Sie eigen sich besonders für Wohnbereiche und haben eine mindestens 2,5 mm starke Holznutzschicht. Dank moderner Klickverbindungen lassen sich diese Holzdielen leicht verlegen. Die Dielen werden längsseitig wie bei jedem anderen Holzdielen winklig angelegt und an der Stirnseite mit leichtem Druck zusammengeklickt. Die Verbindung beruht auf einem patentierten Federmechanismus, ist äußerst simpel und gleichzeitig genial, denn alle Elemente werden passgenau miteinander verbunden. Durch die Klick-Verlegung entstehen keine Fugen, wie es beispielsweise bei massiven Holzdielen der Fall ist. Nach der Verlegung sind mehrschichtig aufgebaute Holzdielen sofort begehbar, außerdem lassen sie sich einfach reinigen.

Verschiedene Oberflächen gestalten Wohnräume individuell

Gebürstet, hochglanzlackiert oder geölt, Eiche ist wandelfähig und sieht immer ansprechend aus. Eine mit Naturöl behandelte Oberfläche bringt die schöne Maserung des Holzes besonders gut zur Geltung. Gleichzeitig verstärkt sie dessen natürliche Farbgebung. Mit jeder Nachbehandlung werden die Farben satter. Auch der antik-rustikale Look ist bei Landhausdielen verbreitet. Hochglanz lackierte Dielen, wie man sie in den 1920er Jahren liebte, erzeugen ein luxuriöses Flair.