Immer mehr Menschen werden umweltbewusster, versuchen weniger Abfall zu erzeugen und setzen auf frische, regionale Produkte. Dieser Wechsel findet auch in unseren Badezimmern statt, der Naturkosmetik Shop überzeugt gegenüber Produkten aus dem Supermarkt. Viele Pflegeprodukte können Sie auch selber machen. Ein alltägliches Produkt ist beispielsweise Deo. Wir erklären Ihnen, was Sie dafür brauchen und wo Sie diese Produkte bekommen.

Ätherische Öle

Ätherische Öle sorgen dafür, dass Sie weniger stark schwitzen und verhindern Schweißränder an Ihren Kleidern. Bei ätherischen Ölen sollten Sie immer überprüfen, woher diese stammen. Auch riechen einige sehr stark, während andere einen angenehmen, subtilen Geruch haben. Welche Ihnen gefallen, müssen Sie selbst erproben.

Ätherische Öle erhalten Sie in Onlineshops, in Reformhaus, aber auch in gut bestückten Drogeriemärkten.

Natron

Die meisten kennen Natron eher aus der Küche, wo es im Kühlschrank oder im Geschirrspüler unangenehme Gerüche neutralisiert. Das Ganze funktioniert aber auch mit dem menschlichen Körper. Achten Sie darauf, dass es beispielsweise mit einer Kaffeemühle fein gemahlen wird, da es sich nicht auflöst.

Natron bekommt man, da es ja auch im Haushalt genutzt wird, in jeder Drogerie und auch im Backregal. Natron, das ausschließlich für die Körperpflege gedacht ist, können Sie im Internet bestellen.

Trägermaterial

Natürlich reicht es nicht, wenn Sie sich einfach Natron und Öl unter die Achsel reiben. Für einen richtigen Deostick brauchen Sie auch das passende Trägermaterial. Dafür eignet sich abgekochtes Wasser, kombiniert mit mildem Gesichtswasser und einem Hautöl – beispielsweise Kokosöl. Auch Sojawachs eignet sich hervorragend als Träger. Diese Produkte finden Sie auch online oder in Drogerien.