So eine Speiseeismaschine ist schon eine tolle Sache! Wer sonst nur dann in den Genuss von Eis kommen konnte, wenn es laktosefreies oder für Diabetiker geeignetes Eis im Angebot gibt, kann mittlerweile auf ein sehr breit gefächertes Angebot für Speiseeismaschinen für den privaten Gebrauch zurückgreifen.

Von billig bis teuer – für jeden Geldbeutel die richtige Eismaschine

Speiseeismaschinen gibt es mittlerweile auch recht günstig für knapp 40 €- 70 € beim Discounter. Und für alle, die etwas mehr Ausstattungsmerkmale und eine hochwertigere Verarbeitung und Materialien wünschen gibt es auch hochwertigere Geräte für bis zu 430 €. Aber auch im mittelpreisigen Segment kannst du Modelle namhafter Hersteller finden.

Die Geräte arbeiten auf zwei unterschiedliche Weisen: mit oder ohne Kompressor. Eismaschinen mit Kompressor sind deutlich preisintensiver, aber ihre Handhabung gestaltet sich auch einfacher.

Funktionsweise von Speiseeismaschinen

Zunächst einmal gibt es zu den meisten Geräten auch Rezeptsammlungen. Nachdem die Rohmasse gemäß den Rezepten zubereitet wurde, wird sie in das Kühlgefäß gefüllt.

Nun kommen die unterschiedlichen Ausstattungen zum Tragen. Eismaschinen mit Kompressor leisten die Kühlung permanent und fortlaufend. Ein vorheriges Runterkühlen der Rührschüssel ist dabei nicht notwendig und man kann sofort loslegen. Bei Eismaschinen ohne Kompressor muss die Rührschüssel vor der Anwendung der Eismaschine im Tiefkühler runtergekühlt werden.

Die Herstellungsdauer der Eiscreme variiert, je nach Menge der Rohmasse und Qualität des Geräts und liegt zwischen 30 bis 60 Minuten. Die Masse wird permanent durch einen Rührhaken bewegt, sodass die Rohmasse beim Runterkühlen keine größeren Eiskristalle entwickelt und schön cremig bleibt.

Pro und Kontra für Speiseeismaschinen ohne Kompressor

Speiseeismaschinen ohne Kompressor verbrauchen zunächst einmal sehr viel weniger Strom. Sie sind in der Regel auch leiser, da ein Motor weniger betrieben werden muss, als bei einer Kompressor-Eismaschine.

Wer sich für eine Speiseeismaschine ohne Kompressor entscheidet, wählt letztendlich auch die weitaus günstigere Variante im Vergleich einer Eismaschine mit Kompressor.

Dementgegen steht der Fakt, dass man nicht mal eben die Eismaschine anwirft und nach ein paar Minuten schon perfektes Eis schlecken kann. Denn zuerst muss die Rührschüssel im Tiefkühler auf die perfekte Temperatur heruntergekühlt werden. In der Zwischenzeit kann man sich dann der Herstellung der Rohmasse widmen.

In jedem Fall brauchst du ausreichend Platz in deinem Küchenschrank, um das Gerät auch verstauen zu können. Der Untergrund sollte unbedingt stabil sein, denn eine Eismaschine mit Kompressor und großem Fassungsvermögen kann gut und gerne bis zu 20 kg wiegen.

Triff deine Wahl und kreiere zu Hause leckeres Speiseeis und Sorbet

Je nach finanziellen Aspekten und persönlichen Vorlieben kannst du aus einer großen Produktvielfalt an Eismaschinen wählen. Für die Anschaffung eines solchen Gerätes spricht auf jeden Fall die Freiheit, eigene Kreationen in der Eistüte anbieten zu können, ganz nach deinem Geschmack. Dabei entscheidest du allein, welche Inhaltsstoffe in dein Eis kommen und was alles an Emulgatoren, Geschmacksverstärkern und Aromen in deinem Eis landen.

Für die ganze Familie ist die Eisherstellung auch eine spaßige Angelegenheit, denn du kannst auch mit Lebensmittelfarben und verschiedenen Gewürzen für die ganze Familie und je nach Anlass der Kreativität freien Lauf lassen.